» home
» kontakt
» Impressum

Ärztlicher Kongress
Workshop 14

Fallkonferenz II: Palliative Integrative Therapie bei Mammakarzinom

Dr. med. Reinhild Georgieff, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, niedergelassene Ärztin in Kassenpraxis mit Tätigkeitsschwerpunkt Naturheilverfahren, Leipzig

Barbara Kirschbaum, Heilpraktikerin und Leiterin der TCM-Ambulanz im "Mammazentrum Hamburg" am Jerusalem Krankenhaus, Hamburg

Prof. Dr. med. Georg Maschmeyer, Facharzt für Innere Medizin - Hämatologie und Onkologie, Infektologie. Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin und Ärztlicher Leiter des Zentrums für Hämatologie, Onkologie und Strahlenheilkunde, Klinikum Ernst von Bergmann, Potsdam

Dr. med. Achim Rieger, Facharzt für Allgemeinmedizin, Gemeinschaftspraxis am Sankt Gertrauden Krankenhaus, Berlin

Moderation: Prof. Dr. med. Peter F. Matthiessen, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Leiter des Arbeitsbereiches Methodenpluralität im Zentrum für Integrative Medizin, Fakultät für Gesundheit, Department für Humanmedizin, Universität Witten/Herdecke, Herdecke

Wenn sich nach Brustkrebs-Diagnose, Operation, Bestrahlung und Zytostasetherapie herausstellt, dass der Krebs nicht besiegt werden kann, setzt die Palliativmedizin ein, um die Patientinnen (und oft ihre Angehörigen) mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu begleiten und zu unterstützen. Analog zum Aufbau der Fallkonferenz I, die sich mit der adjuvanten Therapie befasst, zeigt der Workshop 14 als zweite Fallkonferenz, welche Möglichkeiten die integrativ ausgerichtete Onkologie in der palliativen Situation bietet. Auch hier wird anhand eines konkreten Fallbeispiels über komplementärmedizinische Therapieformen gesprochen, die die Lebensqualität der Betroffenen auch im weit fortgeschrittenen Krankheitsstadium erheblich verbessern können. Zu Wort kommen erneut Expertinnen und Experten aus den Bereichen Naturheilkunde, Traditionelle Chinesische Medizin und Anthroposophische Medizin etc. Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden im Dialog der verschiedenen Richtungen erläutert.

» zurück